SchuettgutPortal
Suchen

     

     

Bleiben Sie auf dem neuesten Stand!

Bleiben Sie am Ball!
Lesen Sie unseren
mtl. Newsletter

Ihre Adresse wird nicht an Dritte weitergegeben. Lesen Sie unsere Datenschutzrichtlinien.

03.01.2013

Neue Sensorgeneration zur Schüttstrom Messung

Druckversion
Per E-Mail senden
Twittern Sie diesen Bericht
Teilen auf LinkedIn

Programmierbarer Mikrowellensensor mit Interface

Neue Sensorgeneration zur Schüttstrom Messung

Der neue MIC Sensor von Hense Wägetechnik arbeitete mit den aktuellsten Prozessoren aus der „Handy-Technologie“. Der Mikrowellen Sensor erfasst berührunglos und wartungsfrei den Durchsatz von Schüttgütern in Rohrleitungen.
Der Edelstahl- Messstutzen aus V4A ist kann optional mit einer keramischen Schutzfläche verkleidet werden. Die Hochtemperatur - Ausführung lässt sich bis zu 200°C einsetzen.

Das Messsystem ist nahezu unabhängig von der Nennweiten des Rohres. Die Elektronik wird über die USB Schnittstelle programmiert. Die komfortable, im Lieferumfang enhaltene, Software ermöglicht die Kalibrierung und Linearisierung für zwei unterschiedliche Produkte.

Der Sensor bietet im Standard folgende Schnittstellen:

Analoges Durchflusssignal: 2 x 4-20 mA Konstantstrom, Transistor - Pulsausgang zur Absolut- Mengenzählung, Modbus oder Can Bus (Profibus DP in Vorbereitung).

Eine separate Auswerte-Elektronik ist nicht mehr erforderlich. Bei der Kalibrierung des Sensors über ein Notebook wird das Durchfluss Signal auf dem Bildschirm online farbgrafisch dargestellt. Die Auswirkungen von Änderungen in der Kalibrierung lassen sich vergleichend (neu + alt) visualisieren.

Zur reinen Grenzwert - Überwachung bietet die Software neben der Darstellung des Durchflusssignales die Einblendung des Grenzwertes. Dieses ermöglicht eine intuitive Anpassung der optimalen Durchflussgrenze.






  Produktnews Eingetragen: 03.01.2013       Besucher: 4206  Druckversion: 76  

Mehr Informationen

Reaktionen per E-Mail
  ► Reaktionen per E-Mail

Firmeninformationen

 
 .
 .
 .